Das Besondere

Wurzelwerk bietet zur Zeit vier Verselbstständigungs-Wohngemeinschaften und vier 1-Personen-Appartements mit niedriger Betreuungsintensität an

Die Betreuung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird stundenweise nach individueller Absprache durch das multiprofessionelle Team gesichert. Das Konzept sieht demnach keine 24-Stunden-Betreuung durch eine anwesende Fachkraft vor, stattdessen gibt es eine durchgehende Rufbereitschaft.

Die Förderung im Bereich der Bildungs- und Arbeitskompetenzen sowie der sozialen und interkulturellen Fähigkeiten, ist das Instrument der Wahl, um mitgebrachte Motivationen zu stabilisieren und zu erweitern und wirkt präventiv gegen Integrationsprobleme und Fehlentwicklungen in den einzelnen Biografien.

Fachliche Ausrichtung

  • Die kleinen Wohngruppen bieten eine am Alltag und der Lebenswelt orientierte Lebensgemeinschaft
  • In den 1-Personen-Appartements kann ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit begleitet werden
  • Kommunikations-/Beratungstreffpunkt mit teiloffener Tür (pädagogisches Freizeit- und Förderangebote und Mittagstisch)
  • Individuelle Förderung entsprechend der Bedarfe und Möglichkeiten
  • Grundlage der Arbeit ist der Aufbau einer tragfähigen Beziehung als Basis einer kooperativen Zusammenarbeit
  • Die sozialpädagogische Einzelarbeit erfolgt durch ein verbindliches Bezugsbetreuungssystem
  • Der Bezugsbetreuer ist zentraler Ansprechpartner und steuert ausgehend vom Hilfeplan die Umsetzung der Hilfe:
    • Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags und bei der Erprobung eigener Handlungsweisen (z.B. Lern- und Erfahrungsraum)
    • Stetige Reflexion (z.B. Eigen- und Fremdwahrnehmung in Form von Zwischenbilanzgesprächen)
    • Vermittlung von Regeln und Strukturen
  • Fallbezogene und fallübergreifende Kooperation und Vernetzung mit anderen Institutionen
  • Zusammenarbeit mit Schulen, Vereinen, Ausbildungsstätten und Institutionen der jeweiligen Kommune
  • Individualpädagogische Elemente stehen im Vordergrund, gruppenpädagogische Elemente ergänzen das Angebotsspektrum
  • Eine sukzessive Verschiebung von der Erziehung hin zu einer beratenden Begleitung kennzeichnet den Wechsel der Arbeitsweisen.

Methoden

  • Eine große Tragfläche bietet bei der Perspektiventwicklung die Bildung.
  • Wissen bedeutet, selbstbestimmt agieren und Entscheidungen abwiegen zu können. Dazu sind spezifische Angebote erforderlich wie:
    • Beratung und erzieherische Hilfe bei der Entwicklung von Kompetenzen
    • Nutzung von Ressourcen, Sprachschulung und -erweiterung (sofern erforderlich) Vermittlung von berufsbezogene Maßnahmen und Praktika
  • Wir arbeiten mit klaren Zielformulierungen orientiert an und basierend auf Erkenntnis und Akzeptanz der eigenen Stärken und Fähigkeiten.
  • Das Bezugsbetreuersystem eröffnet die Chance, den Jugendlichen individuell wahrzunehmen und mit ihm konkret und zielgerichtet zu arbeiten.
  • Einzelkontakte spielen dabei eine wichtige Rolle, um einen sicheren Raum für Sorgen, Ängste aber auch Wünsche zu geben.
  • Einbeziehung des Herkunftssystems durch elterlicher Präsenz im dualen Erziehungssystem.
  • Gruppenorientierte Angebote fördern soziale Kompetenzen und die Gemeinschaftsbildung
  • Wurzelwerk schützt die jungen Menschen mit einem sich kontinuierlich im gesamten Team weiterentwickelnden Schutzkonzept vor Missbrauch, Demütigungen und Entrechtung. Der Wurzelwerk Verhaltenskodex ist für alle verpflichtend!